NDS-Convention.de
 
 
 
© 2004-2008 - NDS-Convention.de
Allgemein

 » Home
 » Artikel
 » Spieletests
 » Letter
 » Online Liga

 » Forum
 » Chat
 » Gästebuch

NDS-Convention

 » Pressestimmen
 » Coverages
 » Treff- und Zeitpunkt

  Treff: Jeden Sonntag
  Turnier: Demnächst!

Impressum

 » Kontakt
 » Disclaimer
 » Team

Sponsoren



Login

 » Anmelden
 » Registrieren

Partner

 » Ocarina-Shop.de
 » Costume-Shop.de
 » Hamado.de
 » VG-Quiz

Werbung

Content

Time Hollow
Genre: Adventure

Grafik: 9,0/10
Sound: 7,0/10
Gameplay: 8,5/10
Steuerung: 8,5/10
 
Gesamt:

Multiplayer: --/--
Innovation: 4,0/05

NDS-C TOP Game:

Positiv: + Hübsche Manga-Grafik
+ Faszinierende Geschichte
+ Fesselnder Grundgedanke
+ Tolle Zwischensequenzen
Negativ: - Manchmal nerviger Sound
- Sehr leicht
- Trotz hoher Spielzeit "zu schnell" durch

Publisher: Konami
Entwickler: Konami
EU-Release: TBA
Anz. Spieler: 1
USK:
WiFi:

Fazit: Mit Time Hollow erscheint wieder ein neues Adventure auf den DS. Nachdem schon die Phoenix Wright-Reihe, oder auch Another Code gezeigt hatten, dass der Touchscreen Einiges ermöglicht, setzt auch Time Hollow die Touchscreen-Nutzung konsequent fort. Ihr könnt die Knöpfe also ruhig unberührt lassen.

In dem Spiel selber steuert ihr den jungen Ethan, der an seinem 17. Geburtstag, nach einem Albtraum aufwacht und scheinbar die ganze Welt verändert ist. Des Weiteren hat er plötzliche Flashbacks von Orten und Geschehnissen, von denen er gar nichts weiß. Außerdem besitzt er jetzt einen Stift, mit dem er die Vergangenheit verändern kann. Dieser Zeit-veränder-Gedanke ist auch der Grundgedanke des Spiels. Denn jede eurer Taten hat Auswirkungen auf die Gegenwart. Beispiel: Ihr rettet in der Vergangenheit eine Frau, vor einem LKW-Unfall. In der Gegenwart angekommen, muss dafür jedoch ein Hund dran glauben.
Aus genau diesem ständigen Ursache-Wirkung-Spiel, entwickelt sich ein unglaublich fesselndes Spielgefühl, so dass ihr - auch dank der tollen Story - kaum von dem Spiel loskommen werdet. Das Ganze ist dann auch noch durch sehr schöne Zwischensequenzen unterlegt, die für noch mehr Lust auf´s Weitermachen sorgen.

Was auch leider kein Problem ist, denn das Spiel ist leider recht einfach geraten. Viel falsch machen kann man nicht, weswegen es keine Hängephasen gibt. Genau deshalb seid ihr mit dem Spiel, trotz der recht hohen Spielzeit von knapp 10 Stunden, auch relativ schnell durch.
Ebenfalls gibt es Abzüge beim Sound, der zwar einige Highlights hat (Sprachausgabe in den Zwischensequenzen und ein paar nette Songs), allerdings auch ein paar Nieten aufweisen kann. Und wie bei jedem anderen Adventure, ist der Wiederspielwert als niedrig einzustufen.

Trotz alledem hatte ich auf jeden Fall meinen Spaß. Die Story ist gut erzählt, die Charaktere sind alle supersympathisch, es bleiben keine Logiklücken (alle Fragen werden am Ende aufgelöst), und die Zwischensequenzen sind auch ein wahrer Augenschmaus.
Adventure-Freunde und Phoenix-Wright-Jünger können auf jeden Fall beruhigt zugreifen, alle anderen können/sollten auch einen Blick draufwerfen!
Bewertet von: Hannes Möller (Cornholio)
 » Zum Diskussionsthread!